• Seien Sie auf dem neuesten Stand.

Neuigkeiten

Unsere Beratungsschwerpunkt liegen unter anderem in den Gebieten des Insolvenz- des Arbeits- und des Handels- und Gesellschaftsrechts. Als spezialisierte Kanzlei erbringen wir unsere Beratungsleistungen gezielt und effizient. Als Fachanwälte für Insolvenz – und Arbeitsrecht sind wir in unseren Beratungsgebieten ausgewiesene Fachleute.

  • Ein Mandant

    LWS hat mir in meiner bisher schwierigsten Zeit als Geschäftsführer mit professioneller und effektiver Beratung zur Seite gestanden. Ich bin froh, noch rechtzeitig gehandelt zu haben.

  • Ein Mitbewerber

    Schnell, effektiv, ergebnisorientiert

LWS berät die Geschäftsführung der Schuhhaus Kay GmbH & Co. KG im vorläufigen Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung gemäß § 270 a InsO.

 

Die Geschäftsführung der Kay GmbH & Co. KG, einem der führenden Schuhfachhändler in Norddeutschland hat sich zur Umsetzung eines umfassenden Restrukturierungs- und Sanierungsprogramms im rechtlichen Rahmen eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gemäß § 270 a InsO entschieden.       

Das AG Hamburg hat einem entsprechenden Antrag der Geschäftsführung vollumfänglich entsprochen und das vorläufige Verfahren in Eigenverwaltung gemäß § 270 a InsO am 26.11.2019 eröffnet. Dr. Tjark Thies, von Reimer Rechtsanwälten wurde zum vorläufigen Sachwalter bestellt.

Die Geschäftsführung hat zeitgleich die Veräußerung der Gesellschaftsanteile an die GOAL Beteiligungsgesellschaft in Berlin bekanntgegeben. Diese bestellte Herrn Steffen Liebich zum Geschäftsführer. Herr Matthias Kay hat sein Amt als Geschäftsführer vereinbarungsgemäß niedergelegt und berät die Gesellschaft weiterhin in den Bereichen Einkauf, Verkauf und Filialorganisation. 

Die Gesellschaft wird im Sanierungsprozess von RA Hanning Wöhren (Sozietät LWS Ludwig/Wöhren/Schewtschenko Rechtsanwälte, Hamburg) beraten.       

Die bisherigen intensiven Verhandlungen der Gesellschaft mit Geschäftspartnern zur Vereinbarung notwendiger Kostenanpassungen an latente – und teilweise disruptive – Marktveränderungen waren nicht ausreichend, um die Verluste von Deckungsbeiträgen durch Frequenzverluste in den Filialflächen zu kompensieren und deren finanzielle Handlungsfähigkeit abzusichern.          

Der Geschäftsbetrieb der Gesellschaft läuft uneingeschränkt weiter. Die Gehälter der insgesamt 349 Mitarbeiter sind über das Insolvenzgeld der Bundesagentur für Arbeit bis einschließlich Januar 2020 gesichert. Die Geschäftsführung sichert die Erfüllung der betriebsnotwendigen Verpflichtungen des Geschäftsbetriebs ab und wird dementsprechende Vereinbarungen mit Dienstleistern und Lieferanten abstimmen. 

Ziel des Sanierungsverfahrens ist die umfassende Restrukturierung der Gesellschaft und die Widerherstellung ihrer Wettbewerbsfähigkeit in einem weiterhin herausfordernden Umfeld.      

Die Geschäftsführung verweist nachdrücklich darauf, dass der Übergang der Geschäftsanteile und die Umsetzung des Sanierungsverfahren ausschließlich die Schuhhaus Kay GmbH & Co. KG betrifft.

Die  KG SCHUHKAY GmbH & Co, Boschstrasse 1 in Hamburg, mit ihren Filialbetrieben SCHUHKAY UND SCHUHKAY1882 ist nicht von der Übernahme betroffen. Dieses Unternehmen ist weiterhin in Hand der Familie Kay, geführt durch die Geschäftsführer Joachim und Thomas Kay.

Über LWS Rechtsanwälte:

LWS ist eine auf das Sanierungs- und Insolvenzrecht spezialisierte überregionale Kanzlei mit insgesamt 10 Rechtsanwälten an den Standorten Hamburg und München. Die Wirtschaftswoche listet LWS als TOP-Kanzlei im Bereich Restrukturierung. Mehr unter www.lws-rechtsanwaelte.de

Über Reimer Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft:

Reimer Rechtsanwälte ist eine auf das Insolvenz- und Wirtschaftsrecht spezialisierte Kanzlei mit mehr als 70 Mitarbeitern an den Standorten Hamburg, Kiel, Hannover, Flensburg, Frankfurt a.M., Mannheim, Lübeck und Rostock. Die Partnergesellschaft zählt mit neun Insolvenzverwaltern und 22 Rechtsanwälten zu den größten und versiertesten Insolvenzrechtskanzleien in Norddeutschland.  (www.reimer-rae.de). Die internationale Research-Agentur „The Legal 500“ empfiehlt Reimer Rechtsanwälte als „Führende Kanzlei 2018“ für den Bereich Insolvenzrecht.

Hamburg
  • Neuer Wall 43
  • 20354 Hamburg
  • T: +49 40 226 3333 - 0
  • F: +49 40 226 3333 - 33
München
  • Denninger Straße 132
  • 81927 München
  • T: +49 89 890 5709 - 0
  • F: +49 89 890 5709 - 99

Kontakt

Sobald Sie eine Anfrage per Email gestellt haben, melden wir uns unverzüglich telefonisch bei Ihnen Die Anfrage ist für Sie selbstverständlich kostenfrei und völlig unverbindlich. Ein Beratungsmandat entsteht erst, wenn wir uns persönlich kennengelernt haben und Sie uns einen konkreten Auftrag erteilt haben.

 

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie hiermit
SSL-Verschlüsselte Datenübertragung