Arbeitnehmerüberlassung

Im Bereich der Arbeitnehmerüberlassung beraten wir unsere Mandanten über alle Problemkonstellationen im Zusammenhang mit dem Arbeitnehmer- überlassungsgesetz (AÜG), das seit dem 1. Januar 2004 auf alle Leiharbeitsverhältnisse anzuwenden ist. Die gewerbsmäßige Arbeitnehmerüberlassung setzt eine Erlaubnis voraus die beim Vorliegen entsprechender Voraussetzungen befristet oder unbefristet von der Bundesagentur für Arbeit erteilt wird.

Schwerpunkte unserer Tätigkeit im Bereich der Arbeitnehmerüberlassung sind die Abgrenzung zwischen Arbeitnehmerüberlassung und Leistungen, die Rahmen von Werkverträgen, selbstständigen Dienst- oder Dienstverschaffungsverträgen und Geschäftsbesorgungsverträgen erbracht werden, die nicht unter das AÜG fallen einerseits sowie von nicht erlaubnispflichtiger Arbeitnehmerüberlassung (Überlassungen im selben Wirtschaftszweig zur Vermeidung von Kurzarbeit oder Entlassungen aufgrund tarifvertraglicher Vorschriften, konzerninterne Arbeitnehmerüberlassung, Abordnungen zu einer zur Herstellung eines Werkes gebildeten Arbeitsgemeinschaft, Verleih in das Ausland in ein aufgrund zwischenstaatlicher Vereinbarungen gegründetes deutsch-ausländisches Gemeinschaftsunternehmen) andererseits.

Wir unterstützen Sie bei der Gestaltung ordnungsgemäßer Verträge, insbesondere des Überlassungsvertrags mit dem Entleiher und des Arbeitsvertrags mit dem Leiharbeitnehmer und Berücksichtigung der Besonderheiten des AÜG (Gleichstellungsgebot / Equal-Treatment; Vereinbarung der Geltung eines wirksamen Tarifvertrags) und beraten und vertreten Sie bei sämtlichen außergerichtlichen und gerichtlichen Streitigkeiten und gegenüber Behörden.

KONTAKT

Für einen unverbindlichen Erstkontakt bitte alle Felder ausfüllen. Wir melden uns unverzüglich!

Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder
SSL-Verschlüsselte Datenübertragung

  • Nehmen Sie alternativ telefonisch mit
    LWS Rechtsanwälte Kontakt auf:
    040 226 3333 - 0